nach unten

Glockenturm

Der solitär stehende Glockenturm befindet sich ca. 400 m vom heutigen Gemeindezentrum  entfernt, auf der Anhöhe des Johannissteins.

  • Der Turm wurde im Jahre 1925 erbaut.
  • Die Glockenweihe der neuen Bronzeglocken erfolgte am 7.06.1998.

Im Glockenturm befinden sich in Summe vier Glocken, die folgenden Patronen geweiht sind:

  • St.Johannes der Täufer (Tonlage D´)
  • Maria (Tonlage F´)
  • Hl. Hildegard (Tonlage A´)
  • Josef

Glockenklänge sind Heimatklänge

Ein Zeitabschnitt, als im Glockenturm drei Glocken aus Stahlguß hingen

Ein Zeitabschnitt, als im Glockenturm drei Glocken aus Stahlguß hingen

Von den am 6.7.1898 geweihten beiden Bronzeglocken musste, in Folge der Kriegsauswirkungen, eine Glocke abgegeben werden, so dass lediglich die Josefsglocke in Niederreifenberg verbleiben konnte.

Nach Ende des 1. Weltkrieges entschloss man sich zum Kauf von drei weiteren Glocken, die jedoch nicht aus Bronzeguß bestanden sondern aus Stahlguß.

Am 19.09.1925 wurden diese Glocken in einem festlichen Rahmen geweiht und erhielten folgende Namenspatrone

  • Johannes der Täufer - Tonlage F
  • Maria Agnes - Tonlage As
  • Josef-Antonuis - Tonlage B

Glocken aus Stahlguß herzustellen war in den 1920 iger Jahren des vergangenen Jahrhunderts durchaus verbreitet, jedoch empfanden Sachverständige den Klang solcher Glocken nicht vergleichbar mit dem von Bronzeglocken.

Bedingt durch Schäden an den Glocken, auf die an dieser Stelle nicht explizit eingegangen wird, kam man zu der Entscheidung die Stahlguß - Glocken nach über 70 Jahren durch neue Glocken aus Bronzeguß zu ersetzen.

Die Einweihung der neuen Glocken erfolgte schließlich am 7.06.1998.

Die neuen Glocken sind mit ihren Tonlagen in d, f und a  auf die der Oberreifenberger Kirche abgestimmt.

Ähnlich dem gemeinsamen Frankfurter Stadtgeläut hört es sich an, wenn die Ober- und Niederreifenberger Kirchenglocken zusammen erklingen.

Zur Information

Zur Information

  • Die alte Johannisglocke fand einen neuen Standort auf dem Kirchplatz am neuen Gemeindezentrum.
  • Die Josef-Antonius Glocke steht nunmehr im Eingangsbereich des Kindergartens.
  • Die Glocke Maria-Agnes wurde dem Hessenpark in Neu-Anspach zur Verfügung gestellt, wo sie sicherlich einen würdigen Platz gefunden hat.

Glockenturm