nach unten

Gräbersegnungen

Das Totengedenken und die damit verbundene Segnung der Gräber an Allerheiligen oder Allerseelen sind inhaltlich wollen Tod und Trauer im Licht des Evangeliums zu sehen, weshalb v.a. der österliche Charakter ein Wesensmerkmal dieser Feiern ist. Das Totengedenken drückt dabei die bleibende Gemeinschaft der Lebenden und der Toten als Kinder Gottes aus, die durch die Gabe des Heiligen Geistes zur Freiheit und Herrlichkeit in Gott befreit sind (vgl. Röm 8,21).

Die Gräbersegungen finden in unserer Pfarrei wie folgt statt:

 

SA 03.11.:

St. Konrad v.P., GW (Hundstadt): 10.00 Uhr;

St. Konrad v.P., GW (Laubach): 11.00 Uhr;

St. Konrad v.P., GW (Mönstadt): 14.00 Uhr;

Mariä Schmerzen, FT: 14.00 Uhr, Totengedenken in der Kapelle, anschl. Segnung der Gräber;

St. Georg, PW:  15.00 Uhr, Totengedenken in/vor der Trauerhalle, anschl. Segnung der Gräber;

St. Konrad v.P., GW (Heinzenberg): 15.00 Uhr;

St. Johannes d.T., KB: 16.00 Uhr, Totengedenken vor der Trauerhalle, anschl. Segnung der Gräber;

St. Konrad v.P., GW (Naunstadt): 16.00 Uhr.

 

SO 04.11.:

St. Pankratius, WB: 10.00 Uhr;

St. Konrad v.P., GW: 11.00 Uhr;

St. Johannes d.T., NR: 14.00 Uhr;

St. Kasimir, SE: 14.00 Uhr;

St. Marien, NA: 14.00 Uhr, auf dem Friedhof in Westerfeld;

St. Michael, WH: 15.00 Uhr;

St. Laurentius, US: 15.00 Uhr;

St. Karl Borromäus, SM: 15.00 Uhr;

St. Georg, OR: 15.00 Uhr;