nach unten

Geistlicher Impuls

"Sei gut, Mensch!"


Liebe Gemeindemitglieder,

würden Sie von sich sagen, dass Sie ein „Gutmensch“ sind? Vermutlich nicht. Die meisten von uns würde aber vermutlich sagen, dass sie versuchen, gute Menschen zu sein. Was aber stört dann am Wort „Gutmensch“? 2015 wurde es immerhin zum Unwort des Jahres gekürt. In der Begründung der Jury hieß es, dass mit diesem Wort Toleranz und Hilfsbereitschaft als naives, dummes oder weltfremdes Helfersyndrom diffamiert werden. Was aber ist schlecht und weltfremd daran, tolerant und hilfsbereit zu sein?

Das Thema der Caritas-Kampagne 2020 lautet „Sei gut, Mensch!“.

Mit der Kampagne stellt der Deutsche Caritasverband klar: Wer anderen Gutes tut und sein Handeln auf das Gemeinwohl ausrichtet, darf nicht verunglimpft werden. Der Zusammenhalt in unserer Gesellschaft ist auf das solidarische Handeln aller angewiesen. Die Bereitschaft, Gutes zu tun, braucht Ermutigung und verdient Anerkennung.

Deshalb stellen wir als Caritasverband ganz bewusst die Fragen: Wo wären wir, wenn es keine guten Menschen gäbe? Ohne die sorgenden Nachbarn, die sich um ältere Menschen nebenan kümmern? Ohne die vielen jungen Frauen und Männer, die sich national und international für soziale Zwecke engagieren? Ohne die vielen Helferkreise, die Geflüchtete unterstütze und ihnen so das Ankommen in unserer Gesellschaft erleichtern? Ohne all die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer auch in unserer Pfarrei, die sich auf vielfältige Art und Weise einbringen. Alle diese Menschen sind bereit, Anderen Gutes zu tun, sich zu engagieren und dort zu helfen, wo Hilfe benötigt wird.

Das sind Menschen, die etwas bewegen und die Welt ein wenig besser machen wollen. Sie sind gute Menschen, weil sie nicht bei sich stehen bleiben, sondern ihr Handeln am Wohl anderer ausrichten.

Nicht zuletzt aber denke ich bei guten Menschen an die vielen, die aus ihrer inneren Haltung und Überzeugung heraus einen Beruf gemacht haben. Sei es in der Kinder-, Jugend- oder Altenhilfe, im Gesundheitswesen, in der Arbeit mit und für behinderte, suchtkranke oder obdachlose Menschen; dazu gehören Beraterinnen und Berater in den unterschiedlichsten Lebensbereichen. Sie arbeiten, um ihren eigenen Lebensunterhalt zu verdienen – sie tun dies aber auch aus Liebe zu den Menschen und werden in vielen Bereichen gerade aktuell mehr denn je gebraucht.

Ihnen allen gilt unser Dank für Ihr unermüdliches Engagement zugunsten unserer Gesellschaft.

Der Caritas-Sonntag findet in unserem Bistum am 20. September statt. Mit der Aufforderung „Sei gut, Mensch!“ lädt die Caritas ein, aktiv zu werden. Das heißt, Menschen beizustehen, die Unterstützung brauchen – sei es durch konkretes Tun oder auf politischer Ebene. Und es heißt, sich entschieden gegen Herabsetzung und Diffamierung „guten Handelns“ zu wehren – denn jeder von uns hat an jedem Tag die Gelegenheit, ein guter Mensch zu sein.

Anja Dürringer

Gemeindecaritas, Caritasverband Hochtaunus

Telefon   06172 59760-116               0151 18623755

duerringer(at)caritas-hochtaunus.de          www.caritas-hochtaunus.de